Mittwoch, 25. April 2012

Allererste Theaterarbeit

Nachdem ich den Kindern das Märchen 

Der Wolf und die sieben Geißlein

erzählt hatte und wir ein Bild in unser Geschichtenheft gemalt hatten, haben wir nun begonnen, dieses zu spielen. 
Irgendwann wird vielleicht ein kleines Theaterstück daraus, dass wir den Eltern zeigen wollen. So wie wir es bereits mit unserem kleinen Eurythmie-Stückchen (Wie der Schnee seine Farbe bekam) auf der Quartalsfeier gemacht haben.

Heute habe ich einfach nur das Märchen noch einmal erzählt und die Kinder haben dazu improvisiert. Die ersten haben dann recht schnell auch die wörtliche Rede mitgesprochen.
Welch Spielfreude war im Klassenzimmer! Schnell hatte jeder die Rolle gefunden, in die er schlüpfen wollte. Das jüngste Geißlein war die begehrteste Rolle. Und doch sind alle, die nicht das jüngste Geißlein sein konnten, aber gern sein wollten, trotzdem mit Begeisterung dabei gewesen. 

Nun habe ich den ganzen Abend gesessen und versucht, das Märchen in eine Reimform umzuschreiben. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen