Samstag, 29. Dezember 2012

Aus der Weihnachtsgeschenk-Werkstatt

Ich hoffe, nun sind alle Weihnachtsgeschenke verschenkt, sodass ich nun unser Vorweihnachts-Projekt zeigen kann. (Wobei, bei uns zu Hause gibt es die Weihnachtsgeschenke auf die Zeit bis zum Dreikönigstag verteilt...)


1. Klasse

In der ersten Klasse haben wir eine kleine Krippe angefertigt. Dafür hat uns der Gartenbaulehrer Scheiben aus einem gefällten Baum gesägt. In diese haben wir dann mit Handbohrern kleine Löcher gebohrt und Tannenzweige hineingesteckt. Während der ganzen Adventszeit haben wir nach und nach die Krippenfiguren aus Bienenwachs geformt. Begonnen hatten wir mit einem Engel. Nach und nach kamen bei allen Kindern Maria und Josef und das Christkind dazu. Bei einigen Kindern gab es am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ein munteres Tummeln an der Krippe mit Ochs und Eslein und einigem anderen.

2. Klasse

In diesem Schuljahr nun konnten die Kinder etwas neu Gelerntes (kleine Druckbuchstaben) gleich gut nutzen. Wir haben ein Buch über die Weihnachtsgeschichte angefertigt. Es gab ein Anzahl Seiten, die alle Kinder gemalt und beschrieben haben. Schnellere Kinder haben noch einige Buchseiten nach eigenen Ideen hinzu gemalt. Zwei davon habe ich auch fotografiert (mit * gekennzeichnet).

Material:
  • Aquarellpapier in DIN A 3
  • Wachsstifte und Wachsblöckchen
  • Aquarellfarbe
  • Fotokarton DIN A 3 (für den Einband) Wir haben goldenen benutzt.
  • Geschenkband, Wollfaden oder ähnliches (zum Zusammenbinden des Buches)
  • Pinsel
  • Locher

Anfertigung:
  • mit Wachsblöckchen einen Rahmen um das Bild machen, den linken Streifen als Bindeseite doppelt so breit machen
  • mit Wachsstiften und Wachsblöckchen alles Schreiben und Zeichnen (Die Stockmar Wachsfarben eignen sich dafür gut. Die Stabilo Woody Wachsstifte gehen nicht, da sie wasserlöslich sind.)
  • mit Auquarellfarbe das ganze Bild übermalen (Die Stellen, die mit Wachs bemalt sind, nehmen keine Farbe an un treten leuchtend hervor.)
  • gut trocknen lassen
  • alle Blätter mit mindesten vier Löchern lochen (Durch die Mehrfachbindung reißen die Blätter nicht so schnell ein.)
  • Faden durch die Löcher ziehen und das Buch zusammenbinden

Bevor ich mich mit den Kindern an dieses etwas größere Projekt gewagt habe, hatten wir die Technik bereits für kleine Weihnachtskarten ausprobiert. Weil alle Kinder so viel Freude an der "Verzauberung" der Wachsfarben durch die flüssige Aquarellfarbe hatten, kam ich dann auf die Idee mit dem Weihnachtsbuch. Zum Glück brauchten die anderen Klassen ihre Malbretter in der Zeit nicht nicht, sodass wir uns immer welche ausleihen konnten, wenn unsere noch zum Trocknen der Bilder belegt waren.

Hier nun die Bilder in der Reihenfolge, wie sie auch im Buch sind (Leider kommen die Farben nicht so schön heraus, wie sie im Original sind):



*


* * *


    


* * *


    


* * *


*


* * *


    


* * *


    


* * *


    


* * *


    


* * *


    


* * *


    


* * *


    



Das Geschenkpapier haben die Kinder auch selbst angefertigt. Ich hatte Packpapier gekauft. Mit Kartoffeln-Stempeln wurden nun Sterne und Tannen aufgedruckt. (Unser Klassenzimmer und ein Nebenraum sahen aus wie die Weihnachtswerkstatt, weil die großen Bögen ja alle trocknen mussten.)


* * *

Außerdem durften die Kinder mit der Hauswirtschaftslehrerin, die auch Imkerin ist, in sehr besonderer Stimmung eine Bienenwachskerze-Kerze ziehen. 


Kommentare:

kaenguruhmama hat gesagt…

Oh, das Buch ist ja zauberhaft geworden, eine wunderbare Idee.
Ich werde sie gleich heute mit meinen Kindern umsetzen, danke!

Liebe Grüße aus dem Känguruhnest,
die Känguruhmama

Katharina hat gesagt…

Liebe Nula,
ich habe vor ein paar Tagen an dich gedacht. Da hatte ich in einer zweiten Klasse Vertretungsunterricht und an der Wand hingen wunderschöne Bilder in der von dir beschriebenen Technik: mit weißen Wachsstiften gemalte Schneekristalle, darüber blaue Aquarellfarbe. So wunderschön, einfach und stimmungsvoll. :-)
Ich komme zur Zeit überhaupt nicht zum Selber-Bloggen und nur wenig zum Lesen bei anderen oder zum Kmomentieren... Aber bei dir schaue ich immer wieder gerne rein! Danke für die Arbeit, die du dir machst, und das, was du mit uns teilst!
Ganz liebe Grüße
Katharina

Kommentar veröffentlichen