Mittwoch, 13. März 2013

Geburtstag (Klasse 2/5)


Mir ist das Fotografieren der beweglichen Fabelbilder leider immer wieder erst hinterher eingefallen.
Beim heutigen Geburtstagskind habe ich endlich wieder daran gedacht.


Der Fuchs und die Trauben



Eine Maus und ein Spatz saßen an einem Herbstabend unter einem Weinstock und plauderten miteinander. Auf einmal zirpte der Spatz seiner Freundin zu: »Versteck dich, der Fuchs kommt«, und flog rasch hinauf ins Laub.
Der Fuchs schlich sich an den Weinstock heran, seine Blicke hingen sehnsüchtig an den dicken, blauen, überreifen Trauben. Vorsichtig spähte er nach allen Seiten. Dann stützte er sich mit seinen Vorderpfoten gegen den Stamm, reckte kräftig seinen Körper empor und wollte ein paar Trauben erwischen. Aber sie hingen zu hoch. Etwas verärgert versuchte er sein Glück noch einmal. Dieses Mal tat er einen gewaltigen Satz, doch er schnappte wieder nur ins Leere. Ein drittes Mal bemühte er sich und sprang aus Leibeskräften. Voller Gier haschte er nach den üppigen Trauben und streckte sich so lang, dass er auf den Rücken kullerte. Nicht ein Blatt hatte sich bewegt.
Der Spatz, der schweigend zugesehen hatte, konnte sich nicht länger beherrschen und zwitscherte belustigt: »Herr Fuchs, Ihr wollt wohl zu hoch hinaus!« Die Maus äugte aus ihrem Versteck und piepste vorwitzig: »Gib dir keine Mühe, die Trauben bekommst du nie.« Und wie ein Pfeil schoss sie in ihr Loch zurück.
Der Fuchs biss die Zähne zusammen, rümpfte die Nase und meinte hochmütig: »Sie sind mir nicht reif genug. Ich mag keine sauren Trauben.« Mit erhobenem Haupt stolzierte er in den Wald zurück.
(nach Aesop)

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Das ist so wunderschön!
Ich wollte an Roberts Geburtstag ähnliches mit ihm und den Kindern machen. Doch leider hat er es nicht "ausgehalten", konnte nicht sitzenbleiben, dableiben ...
Wir waren dann im Wald, haben dort ein Bild auf den Boden "gemalt", wir fanden so viele Waldsachen zum benützen.
liebe Grüsse
Elisabeth

Lesende Frauen sind gefählich... hat gesagt…

Hallo liebe Nula,
wünsche Dir auch schöne Ostern mit Deiner Familie.
Das Stricken der Fingerhandschuhe ist tatsächlich wesentlich einfacher, als es aussieht, die Anleitung ist sehr genau und bebildert (man muss ja beim ersten Mal kein Muster stricken). Wenn Du magst, schicke ich Dir die Anleitung als PDF.
Lieben Gruß
Susanne

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Eine schöne Idee, Geschichten mit Kindern zu erzählen... Lieben Gruß Ghislana

Kommentar veröffentlichen