Donnerstag, 3. Oktober 2013

Start ins 3. Schuljahr

Das dritte Schuljahr ist ja ein wunderbares Schuljahr. Viele gute Gewohnheiten tragen inzwischen den Schulalltag, aber die Kinder haben sich verändert. Die Welt will auf eine andere Art entdeckt werden. So prägt der Sachkundeunterricht stark den Unterrichtsinhalt des 3. Schuljahres. Wie nun also altersentsprechend beginnen?


Ich entschied mich dafür, dass wir uns in der Anfangsphase des Schuljahres sehr intensiv und vielfältig mit den vier Elementen beschäftigten. So klang in der ersten Schulwoche bereits einiges von dem an, mit dem wir uns im Laufe des Schuljahres weiter befassen werden. Mir war es wichtig, dass für die Kinder die Kraft der der vier Elemente erlebbar wurde, ohne die der Mensch weder einen Acker bestellen, noch ein Haus bauen oder handwerklich tätig werden könnte. Dazu trugen natürlich bildhafte Schilderungen meinerseits bei, die von den Kindern entsprechend ihrer Erfahrungen mit eigenen Schilderungen ergänzt wurden. Zu jedem Element gab es auch eine künstlerische Arbeit. Im rhythmischen Teil übten wir an Sprüchen und Liedern zu den Elementen. Im Erzählteil griff ich durch verschiedene Märchen die Thematik auf. Damit wir genug Zeit für dieses umfassende Projekt hatten, fiel in der ersten Woche der Fachunterricht aus. So stand uns der ganze Schulmorgen zur Verfügung. Und im rhythmischen Teil kam uns unser Musiklehrer besuchen.

Neben den verschiedenen Ausführungen Rudolf Steiners zur Vorbereitung auf das Schuljahr half mir auch das Buch "Zur Lebenskunde : Spiel im Vorschulalter - Sachkunde und Technologieunterricht in der Unter- und Oberstufe der Waldorfschule" von Fritz Koegel bei meiner inneren Einstimmung.


Lieder und Gedichte


(unsere deutsche Variante:
Der Fluss möchte fließen,
ins Meer sich ergießen
Der Fluss möchte fließen
zurück in das Meer
Mutter Erde trägt mich heim,
ihr Kind werd' ich immer sein.)

(unsere deutsche Variante:
Unter den Füßen,
Mutter, spür ich dich,
Erde ich fühl deinen Herzschlag
Unter den Füßen,
Mutter, spür ich dich,
Erde ich fühl deinen Herzschlag
Heya, Heya, Heya, Heya, Heya, Heya, Ho
Heya, Heya, Heya, Heya, Heya, Heee - Yo)

  • Gedicht "Das Feuer" von James Krüss
Erzählteil:

  • Der Luftritt  (polnisches Märchen) 
  • Der Schatz im Weinberg (nach dem Gedicht "Die Schatzgräber" von Gottfried August Bürger als ausführliche Geschichte erzählt)





(zu den künstlerischen und praktischen Elementen demnächst mehr)




1 Kommentar:

Eva hat gesagt…

Die Regentrude lese ich jeden Sommer vor, wenn es hier so heiß wird. Sie ist schon fast eine Institution geworden.

Schöne Ideen hast du da!

Kommentar veröffentlichen